Zum Inhalt springen
Startseite » Ein romantischer Augen-Blick

Ein romantischer Augen-Blick

  • von

von Dr. Jörn Barfod

Der sanfte Vollmond lässt sein silbriges Licht über die Fluten des Tyrrhenischen Meeres im Golf von Neapel an der Insel Capri vor der berühmten Blauen Grotte hingleiten – ein romantischer Augen-Blick – ja, aber in diesem Fall nicht am Mittelmeer, sondern an der Ostsee bei Reval/Tallinn. Der Maler Willibald Richter, Bruder des berühmten romantischen Malers und bekannten Illustrators von Märchenerzählungen Ludwig Richter, schildert mit Pinsel und Feder in dieser hinreißenden Sepia-Zeichnung eine Grotte an der felsigen Küste Estlands im Jahr 1824.

Diese sehr stimmungsvolle Arbeit arbeitet mit allen möglichen Schattierungen der Sepia-Farbe, von hellstem Braun bis zu Schwarz, weiße Partien sind durch das frei gelassene Papier oder an einigen Stellen der Gischt um die Felsen in der Grotte durch das leicht aufgekratzte Papier erzielt worden. In allen Feinheiten offenbart sich hier eine bemerkenswert souveräne Beherrschung der Maltechnik.

“Grotte an der Küste bei Reval” (Willibald Richter, Feder und Pinsel über Bleistift, 1829), Privatsammlung, © Ostpreußisches Landesmuseum.

Dieses Blatt ist neben 39 anderen Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern des 19. Jahrhunderts aus dem Bereich deutschbaltischen Kunstschaffens noch bis Ende Januar 2023 zu besichtigen. Ein privater Sammler, der Musiker Helmut Scheunchen, hat diese sehenswerten Werke dem Ostpreußischen Landesmuseum für eine Kabinettausstellung der deutschbaltischen Abteilung ausgeliehen. Die Schau führt in die Kunstwelt und das Lebensgefühl der romantischen Epoche ein.

Ausstellungseröffnung am 23.09.22, © Ostpreußisches Landesmuseum.

Die Originale sind nur eine begrenzte Zeit der Öffentlichkeit zugänglich. Um weiter an diesen schönen Motiven und romantischen Eindrücken Anteil haben zu können, ist zu der Ausstellung ein Katalog mit Abbildung sämtlicher Arbeiten der Präsentation samt biografischer und inhaltlicher Kommentierung erschienen, 98 Seiten, durchgehend farbig illustriert, für 9,90 €. Erhältlich durch das Ostpreußische Landesmuseum (www.ol-lg.de).

Katalog-Cover