Große Welt ganz klein – Winterferientage im Museum

von Jenke Eichhorn, Praktikantin am Ostpreußischen Landesmuseum

Am 3. und 4. Januar 2020, jeweils von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr, wurde im Ostpreußischen Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung ein Kinderferienprogramm „Große Welt ganz klein“ angeboten. Dieses Projekt fand im Rahmen der Sonderausstellung „Im Kleinen Groß – Dem Maler Horst Skodlerrak zum 100. Geburtstag“ statt. Es wurde von Jenke Eichhorn und Joanna Margner geleitet. Am Freitag sowie am Samstag nahmen jeweils zehn begeisterte Ferienkinder teil.

Begeisterte Kinder während der Winterferientage

Nach einer kurzen Fragerunde wurde schnell klar, dass die Ferienkinder gekommen waren, weil ihnen Projekte im Museum richtig Spaß machen. Sie hatten Lust auf einen kreativen Kunstnachmittag in den Ferien. Noch kannten sie den ostpreußischen Maler Horst Skodlerrak nicht. Die Ausstellung mit Skodlerraks wunderbar farbigen Bildern mit vielen kleinen Details war besonders gut geeignet für die Inspiration und zum Fantasie anregen. An vielen seiner beeindruckenden Gemälde, Aquarellen und Drucken kann man Skodlerraks besonderen Art zu malen bewundern – so wie er die Welt mit seinen Augen sah. Genau das taten die Kinder dann auch. Fasziniert und angeregt konnten sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Im Atelier des Museums bemalten sie zunächst kleine Pappkartons für ihre Fantasiewelten. Danach ging es ans Schneiden von Häusern und Bäumen aus farbigem Karton und an das Kneten von Menschen, Tieren und Fabelwesen aus bunter Bienenwachsknete. Immer wieder hatten sie neue Ideen für ihre Miniaturwelten, sodass sie nach zwei Stunden mit einer „Großen Welt ganz klein“ begeistert nach Hause gingen.

Eine “Große Welt ganz klein”, gefertigt aus Pappe und Knete