Eine Malweise, die verzaubert

Ein Erfahrungsbericht von Arno Schulze

Am 15.02. und 16.02.2020 hatten wir Gelegenheit an dem Malworkshop „Eine andere Wirklichkeit – zwischen Natur und Abstraktion“ unter Leitung der Künstlerin Elena Steinke teilzunehmen. Die 10 Maler und Malerinnen nahmen nach der Einführung in das Thema zunächst die Eindrücke der aktuellen Skodlerrak-Ausstellung interessiert auf und ließen sich durch die Malweise Skodlerraks ein wenig verzaubern. Wir versuchten, dies in Skizzen festzuhalten. Aus meiner Sicht als interessierter Hobby-Künstler nicht ganz einfach, aber dank der Erläuterungen Elena Steinkes eine sehr gute Grundlage für das Umsetzen in Farbe.

Die Künstlerin Elena Steinke erklärt die Grundlagen. Foto: Silke Straatman

Die Erklärungen zur Malweise und des Stils waren für mich ein echter Gewinn: mehr sehen, mehr verstehen!

Elena Steinke erläutert die Malweise Skodlerraks. Foto: Silke Straatman

In der anschließenden Umsetzung war die Konzentration im Raum deutlich spürbar. Inspiration aufnehmen, lernen, aber nicht den Gedanken aufkommen lassen, den Künstler zu kopieren und sich mit ihm messen zu wollen, das war – hochtrabende Ziele – für mich die Herausforderung.  Schließlich haben die Künstler früher auch Techniken und Malweisen durch Nachahmen und Inspiration gelernt.

Elena Steinke gibt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nützliche Tipps und inspiriert.
Foto: Silke Straatman

Ist die Farbe (Aquarell, Tempera, Gouache – und wer wollte hätte auch Acryl nehmen können)  erst einmal auf dem Papier, löst sich auch die Stimmung und der Spaß kommt auf. Dies war – dank der Hilfestellung und Ratschläge von Elena Steinke – auch hier der Fall. Und ich würde sagen, dass alle über ihre Ergebnisse glücklich und zufrieden waren. Einen großen Dank an Frau Elena Steinke für die künstlerische Leitung und an Frau Silke Straatmann für die Organisation!

Auf dem Youtube-Kanal von Elena Steinke lassen sich weitere Impressionen des Workshops bewundern.

Eine Auswahl der fertigen Ergebnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Foto: Silke Straatman