Artikel-Schlagworte: „Museum“

Das gefällt uns!

Dienstag, 14. August 2012

Das Ostpreußische Landesmuseum ist nun auch auf Facebook zu finden. Wenn Sie bereits Mitglied auf Facebook sind, können Sie ab jetzt bei www.facebook.com/OstpreussischesLandesmuseum auf „gefällt mir“ klicken und erhalten so Wissenswertes zum ehemaligen Ostpreußen und zum Baltikum sowie aktuelle Informationen zu Veranstaltungen im Ostpreußischen Landesmuseum in Lüneburg.

Balanceakt

Der Balanceakt beschreibt die Aufgabe unseres Museums: Wir schaffen eine Verbindung zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart.

Auf Facebook können Sie mit uns in Kontakt treten, sich mit anderen Besucherinnen und Besuchern austauschen und oder auch Informationen zu anderen interessanten und ähnlichen Einrichtungen erhalten.

Seid dem 8. August 2012 sind wir auf der sozialen Plattform aktiv und befinden uns noch mitten im stetigen Aufbau unserer Seite. Wir möchten nicht nur Neuigkeiten zum Museum verbreiten und Ihnen Wissen vermitteln, sondern Sie auch mal zum Lachen bringen – vielleicht möchten Sie es mal mit Ihren Bekannten teilen?

Wir möchten unsere Facebook-Seite zu einem Ort im Internet machen, an dem Sie sich über das Ostpreußische Landesmuseum Lüneburg austauschen können. Was hat Ihnen bei Ihrem letzten Besuch gut gefallen? Was ist Ihnen im Gedächtnis geblieben? Wie hat Ihnen Lüneburg gefallen? Was war der Grund für Ihren Besuch? Haben Sie spannende Geschichten zu Ostpreußen zu erzählen? Stammt Ihre Familie aus diesem Gebiet? Haben Sie zuletzt Urlaub in der Rominter Heide oder in Masuren gemacht? Sind Sie selbst bereits einem Luchs begegnet?

Gern nehmen wir auch Ihr Lob und Ihre Kritik auf – haben Sie einen anregenden Vorschlag für ein spannendes Thema, dem wir uns im Museum verstärkt widmen können?

Damit Facebook Spaß macht, sind wir auf Ihre Unterstützung und Ihre Aktivität angewiesen. Nur wenn viele Menschen teilnehmen, entsteht ein spannender Austausch mit interessanten Gesprächen.

Wir freuen uns auf den Dialog und anregende Diskussionen mit Ihnen!

Das Team vom Ostpreußische Landesmuseum Lüneburg

www.facebook.com/OstpreussischesLandesmuseum

Besuch der niedersächsischen Kulturministerin, Frau Prof. Wanka, am 7.9.2011

Sonntag, 30. Oktober 2011

Ministerin Wanka, Eckart Pols MdB

Das Ostpreußische Landesmuseum wird instiutionell von Bund und dem Land Niedersachsen gefördert. Nach dem Besuch von Staatsminister Bernd Neumann im März dieses Jahres erfreute sich das Ostpreußische Landesmuseum daher des erneuten hohen Besuches eines für seine Finanzierung zuständigen Ministers. Frau Ministerin Wanka folgte dabei einer Einladung des lokalen Bundestagsabgeordneten Eckart Pols (CDU), der den Besuch mit Vertretern seiner Fraktionskollegen von Stadt und Kreis begleitete.

Begrüßung der Ministerin durch den Museumsleiter Joachim Mähnert

Auf einem Rundgang durch die Ausstellungsräume zeigte sich Frau Wanka gemeinsam mit ihrer zuständigen Abteilungsleiterin, Frau Dr. Annette  Schwandner, vom Reichtum und Vielfalt der Museumssammlung beeindruckt; die Professorin für Mathematik erwies sich dabei auch als äußerst kompetent in ostpreußischer Geschichte. Sicher dürfte die Gumbinner Herkunft ihrer Mutter hierfür wesentlich beigetragen haben.

Gespräch über das Ostpreußen von früher und seine Bedeutung für Deutschland und Europa heute

Auch wenn Frau Wanka sehr viel gute Laune, aber nur wenig Zeit für das Museum mitbrachte, hinterließ sie eine wichtige Botschaft: Niedersachsen steht hinter der vorgesehenen Erweiterung des Museums und wird diese tatkräftig vorantreiben. Die niedersächsischen Mittel hierfür seien gesichert.

Museumsdirektor Joachim Mähnert und die anwesenden Vertreter der Ostpreußischen Kulturstiftung vernahmen diese Botschaft mit Freude.

Aktuelles aus Lüneburg

Sonntag, 4. April 2010

Willkommen im neuen Blog des Ostpreußischen Landesmuseums. Hier wollen wir unsere Freunde und Besucher über Entwicklungen, Planungen und Herausforderungen auf dem Laufenden halten.

Moderne Museumsarbeit ist für uns Kommunikation nicht nur über Ausstellungen. Seien Sie eingeladen, uns auf unserem Weg zu einem erweiterten, modernen und besucherfreundlichen Museum zu begleiten!