Artikel-Schlagworte: „Mittelalter“

Sommerferienprogramm im Ostpreußischen Landesmuseum

Dienstag, 16. August 2016

Unter dem Motto „Ziegel erzählen vom Mittelalter”  konnten Ferienkinder zwischen 8 und 12 Jahren vom 27. Juni bis 1. Juli 2016 mit der Kamera auf Spurensuche durch die Hansestadt Lüneburg gehen

Das Ferienprogramm fand im im Rahmen der Sonderausstellung “Backsteinarchitektur im Ostseeraum” statt.

Der Taustein (Foto: Ella, 8 J.)

Eine Zeitreise ins Mittelalter erlebten die teilnehmenden Kinder bei dem Sommerferienprogramm im Ostpreußischen Landesmuseum. Mehrere Spaziergänge durch Lüneburg zeigten, dass die mittelalterliche Hansestadt zu diesem Thema einiges zu bieten hat. Die Spurensuche in und an alten Gebäuden und Häuserwänden war so spannend, dass Foto- und Handy-Kameras der Kinder voll waren mit Entdeckungen – und der Blick geschult für wunderbare Detailaufnahmen.

Foto zeigen

Gewölbekeller "Scharffsches Haus" (Foto: Ella, 8 J.)

Entdeckung des Löwen (Foto: Ella, 8 J.)

Bei dem Besuch der Lüneburger Nicolaikirche ging es weiter auf die Suche nach dem Besonderen: Teilweise kleine Dinge, die man auf den ersten Blick nicht unbedingt wahrnimmt wie Formsteine, Medaillons als Schlusssteine in der Gewölbedecke, Reliefs und Skultpuren wurden staunend bemerkt.

Blick auf Lüneburger Nicolaikirche (Foto: Beda, 8 J.)

Fensterornament Nicolaikirche (Foto: Beda, 8 J.)

Mit einem Suchspiel unter der Anleitung von Kirchenpädagogin Karin Aulike wurde es dann richtig interessant, denn hinter einigen Dingen verbergen sich wundersame Geschichten, die im Raum der Stille vorgetragen wurden.

SchlusssteinWo ist der Schlusstein_im_Gewölbe?

Besonders gut gelungen sind die Frottagen (Abriebe mit Papier und Stiften oder Kreiden) auf den hübsch ornamentierten Fußbodenkacheln.

Frottage

Eine Gewölbe mit Holzklötzen zu bauen erforderte zudem noch echtes Geschick.

Gewölbebauer

Am Ende dieser kurzweiligen Ferienwoche gab es eine anschauliche Präsentation der Ergebnisse für Eltern und Besucher, die im Rahmen der Sonderausstellung „Backsteinarchitektur im Ostseeraum“ (noch bis 28. August 2016) im Ostpreußischen Landesmuseum gezeigt wird.

Silke Straatman (Abteilungsleitung Bildung und Vermittlung)

Auf Wiedersehen und Glückauf!

Donnerstag, 13. November 2014
Mit kleinen Rittern das Museum erkunden

Mit kleinen Rittern das Museum erkunden

Eine schöne Zeit geht zu Ende, eine neue, gewiss genauso schöne Zeit beginnt. Nach einem kurzen Praktikum im Bereich der Museumspädagogik hatte ich das Glück, ab August 2012 als freie Mitarbeiterin in diesem Bereich arbeiten zu dürfen. Viele spannende und liebevoll erarbeitete Angebote für Kindergeburtstage, Schulklassen, Kindergärten und gelegentlich auch für Gruppen von Erwachsenen erwarteten mich. So reisten die Kinder und ich besonders gern zurück ins Mittelalter, um einmal nachzusehen, wie die Menschen früher auf einer Burg lebten oder was ein Ritter den ganzen Tag so trieb. Besonders die Kreuzritter vom Deutschen Orden und ihr Walten in Preußen interessierten uns hierbei.

Auch bei Ferienprogrammen und besonderen Aktionen in der wunderschönen Hansestadt durfte ich dabei sein. Bernsteinschleifen im Kurpark begeisterte Jung und Alt. Unter dem Titel LandArt ließen wir im Rahmen eines Osterferienprogramms mit Kindern und Jugendlichen unserer Kreativität freien Lauf. Dabei schufen wir tolle Kunstwerke mit und in der Natur.

Nun hat es mich in das Reich der Hexen, Zwerge und Berggeister – nach Goslar im Harz – verschlagen. Dort mache ich ein Volontariat mit dem Schwerpunkt auf der Museumspädagogik. Die Erfahrungen, die ich im Ostpreußischen Landesmuseum gemacht habe, kann ich jetzt in meine Arbeit einbringen. Dafür möchte ich mich noch einmal beim OL und allen lieben Menschen dort bedanken.

Ich wünsche Euch Glück Auf und auf Wiedersehen.

Katharina Fuhrhoop

Schon Kindergartenkinder lassen sich faszinieren und begeistern!

Schon Kindergartenkinder lassen sich faszinieren und begeistern!